Taschenrechner - Martins Homepage

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Taschenrechner

Programmierkurs > Unterrichtsprojekte

Funktion
Grundrechenarten, wie von einem echten Rechner bekannt.

Design
Der Programmcode steckt hinter den CommandButton_Click Ereignissen. Die Buttons für die Tasten '0' - '9' realisiert man am besten mit einem Steuerelemente-Feld. Dann ist der Index gleich der eingegebenen Ziffer. Wichtig ist die Erkenntnis, dass Tastendrücke je nach Situation etwas anderes bewirken: Drückt man die ‘1’, so kann damit eine weitere Ziffer des ersten oder zweiten Operanden gemeint sein - nach abgeschlossener Rechnung bedeutet die ‘1’, dass eine neue Rechnung begonnen wird.

Um die Logik in den Griff zu bekommen, richtet man eine Variable ein: „int zustand“, welche am Anfang auf 1 gesetzt wird. Je nach Bedienung wird diese verändert, siehe das Diagram links! Dort bedeuten die Kreise den jeweils aktuellen Zustand (= Wert der Variable „zustand“). Die Pfeile geben an, bei welchem Ereignis (hier: Tastendruck) sich der Zustand ändert. Durch Prüfung der Variable lässt sich bei jedem Ereignis entscheiden, was zu tun ist. Z.B. beendet ein Tastendruck ‚+’ die Eingabe der ersten Zahl (erster Operand); er kann gespeichert werden. Beim Tastendruck ‚=’ ist die Rechnung möglich, dann liegen beide Operanden und die Operation vor. Auf diese Art und Weise baut man die Funktionen (und das Zustandsdiagramm) langsam aus...


Die Pfeile, welche von einem Zustand ausgehen und im Bogen dort wieder landen, bedeuten: Es kann eine Ziffer eingegeben werden, der Zustand ändert sich aber nicht. Andere Eingaben als die gezeichneten werden jeweils ignoriert!

Hier ist das Programm

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü